Von Köln nach Palanga: Arbeiten als Flugbegleiter

Die Strecke von Köln nach Palanga ist eher eine ungewöhnliche Strecke. Wer jedoch Interesse daran hat, genau solche Strecken häufiger zu machen, der kann als Flugbegleiter arbeiten und sich für diese Strecke einsetzen lassen.

Palanga – wo liegt das eigentlich?

Palanga ist nicht wirklich ein Name, mit dem jeder direkt einen Ort verbinden kann und dennoch gibt es Flüge von Köln nach Palanga. Es handelt sich hierbei um ein Ostseebad, das sich in Litauen befindet und mit seinen Sehenswürdigkeiten sowie seiner Geschichte ein interessantes Ziel darstellt. Im Baltikum war es einst vor allem ein Ort, der die Urlauber aus Russland angezogen hat. Heute hat sich Palanga noch einmal deutlich besser entwickelt und sorgt dafür, dass Reisende aus der ganzen Welt einen schönen Urlaub vor Ort verbringen können.

Interessant sind die Sehenswürdigkeiten, die es hier gibt. Wer gerne kulturelle Sehenswürdigkeiten besucht, der ist hier genau richtig. Sehr empfehlenswert ist ein Besuch im Bernsteinmuseum, bevor der Rückflug nach Köln startet. Zudem ist die Stadt geprägt von Denkmälern, die überall zu finden sind. Das Highlight des Ortes ist Basanaviciaus Straße. Die Straße kann fast schon als Partymeile angesehen werden. Karussells für die Kinder, Bars und Restaurants reihen sich aneinander und bieten jede Menge Unterhaltung. Wer auf der Suche nach Erholung unter der Sonne ist, der kann die Landungsbrücke besuchen.

 

Die Strecke von Köln nach Palanga ist eher eine ungewöhnliche Strecke. (#01)

Die Strecke von Köln nach Palanga ist eher eine ungewöhnliche Strecke. (#01)

Die Verbindungen von Deutschland nach Palanga

Die Reise nach Palanga kann über einen Flug erfolgen. Litauen wird von verschiedenen Flughäfen und Fluggesellschaften aus Deutschland angeflogen. So startet die airBaltic beispielsweise von Frankfurt oder Berlin aus in Richtung Palanga. Die Scandinavian Airlines bieten Flüge ab Hamburg an oder ab Düsseldorf. Hannover oder auch Köln stehen ebenso auf der Liste für den Flug an die Ostsee ins Baltikum.

Durch die verschiedenen Startflughäfen gibt regelmäßige Flüge ins Baltikum. Natürlich ist es nicht bei jeder Airline möglich, immer auf den Flügen nach Palanga eingesetzt zu werden. Dennoch stellen verschiedene Airlines ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zur Verfügung, Wunschziele anzugeben und wenn sich dies mit dem Dienstplan abstimmen lässt, kann der Einsatz auch erfolgen.

 

Interessant sind die Sehenswürdigkeiten, die es hier gibt. Wer gerne kulturelle Sehenswürdigkeiten besucht, der ist hier in Palanga genau richtig. Sehr empfehlenswert ist ein Besuch im Bernsteinmuseum, bevor der Rückflug nach Köln startet.

Interessant sind die Sehenswürdigkeiten, die es hier gibt. Wer gerne kulturelle Sehenswürdigkeiten besucht, der ist hier in Palanga genau richtig. Sehr empfehlenswert ist ein Besuch im Bernsteinmuseum, bevor der Rückflug nach Köln startet.

Die Voraussetzungen für den Weg zum Flugbegleiter

Es gibt einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit man überhaupt erst zu einem Flugbegleiter werden kann. Wer die Ausbildung noch nicht hinter sich hat sondern erst mit der Planung beginnt, der sollte sich ausreichend über die Voraussetzungen informieren. Diese sind bei den Airlines ähnlich. So sollte natürlich in erster Linie die Freude am Umgang mit den Menschen vorhanden sein, denn Flugbegleiter sind für die Betreuung der Kunden zuständig und müssen auf deren Wünsche eingehen.

Ein souveränes Auftreten und das Beherrschen möglichst mehrerer Sprachen sind ebenfalls notwendig. Auch erste Erfahrungen im Bereich der Gastronomie sind eine gute Grundlage, wenn es um die Bewerbung geht. Die Ausbildung ist abhängig vom Unternehmen, hier gibt es keine Standards. Dennoch sind die Inhalte ähnlich. Von den Grundlagen des Verhaltens beim Flug bis hin zur Betreuung der Fluggäste ist alles mit dabei. Bei einem guten Abschluss der Ausbildung steht der Flugbegleitung nach Palanga nichts im Wege, so lange das Ziel von der Airline angeflogen wird.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild: thauwald-pictures -#01:  Simon-#02:Picture-Factory

Share.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply